Kategorien
Motobecane Rennrad

Motobecane Trophy

Ein wunderschönes Beispiel für französische Rahmenbaukunst der siebziger Jahre des letzten Jahrhunderts. Dieses Motobecane Trophy ist eine episches Beispiel für die Tradition französischer Randonneure und die hohe Kunst des handwerklichen Rahmenbaus. Dieses Fahrrad kann sich zwar nicht mit den Exemplaren von Herse oder Singer messen, kommt aber schon verflucht nah ran. Das Fahrrad ist aus zweiter Hand, unverbastelt und super erhalten. Es gibt keinen Rost, Aufkleber und Lack sind nach fast 50 Jahren in gutem Zustand, auch die schönen Linierungen und die mit Schablonen gemalten Schriftzüge. Das Baujahr verorte ich vor 1975 (aufgrund der Schriftzüge), ich konnte aber bisher keinen Katalog finden in dem dieses Modell abgebildet ist.

Hier die technischen Fakten:

  • Rahmen: 3 Hauptrohre Reynolds 531, Rahmenhöhe 58 C-C, Oberrohr 58
  • Schaltung: Huret Jubilée
  • Umwerfer: Huret Jubilée
  • Schalthebel: Huret Jubilée
  • Kurbel: TA 2fach
  • Tretlager: TA
  • Ritzel: Maillard 5-fach
  • Kette: Sedis
  • Steuersatz: Stronglight Competition
  • Vorbau und Lenker: Pivot
  • Sattel: Motobecane, Leder
  • Sattelstütze: NN
  • Bremsen: Weinmann 610 Vainqeur 999
  • Bremshebel: Weinmann Carrera
  • Pedale: Atom 700
  • Laufräder: Felgen Depose Record für Schlauchreifen, Naben Normandy , Hochflansch
  • Schellen für die Zugführungen: Huret

Dieses famose Tourenrad verfügt über Anlötsockel für Gepäckträger und Schutzbleche, ist also auch sehr Alltagstauglich. Alle Lager sind gereinigt und neu gefettet. Die Laufräder sind zentriert, es sind neue Schlauchreifen fachmännisch geklebt. Die Züge und Zugaußenhüllen wurden erneuert. Das Lenkerband ist der bequemlichkeithalber von Brooks, es kann aber auch ein „originales“ Textilband gewickelt werden, die Lenkerendstopfen sind ebenfalls von Motobecane.